ausbündig


ausbündig
aus|bün|dig (veraltet für außerordentlich)

Die deutsche Rechtschreibung. 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausbündig — Ausbündig, adj. et adv. in seiner Art vorzüglich. Ausbündig gelehrt, ausbündig schön, ausbündig lasterhaft. Die ausbündigste Tugend. Anm. Dieses Wort wird am häufigsten als ein Adverbium, seltener als ein Adjectiv gebraucht. In dem letztern Falle …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ausbündig — aus|bün|dig <Adj.> (veraltet): außerordentlich, ungewöhnlich, sehr groß: die gähnende, unausstehliche, e Langeweile (Maass, Gouffé 312); das war a. dumm von ihm; ∙ Das ist gewiss das e Bübel, das lesen und rechnen kann und allerhand… …   Universal-Lexikon

  • Ayrer — Ayrer, 1) Jakob, dramatischer Dichter, geboren wahrscheinlich in Franken, lebte als Eisenhändler in Nürnberg, dann in Bamberg, kehrte aber nach Nürnberg zurück, wo er 1594 Bürger, Notar u. Gerichtsprocurator war u. 1605 st. Schr.: Komödien u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • ИЗЯЩНЫЙ — Слово изящный вошло в древнерусский литературно книжный язык из языка старославянского. По своему происхождению оно обычно связывается с глагольной темой *изьм и глаголом изѧти (ср. современное изъяти). Его первоначальное значение понимается как… …   История слов